Was ist der Unterschied zwischen Einspeisetarif Classic und Sonnenstrom ab Hof?

Bei Sonnenstrom ab Hof erhält der Land-/Forstwirt eine höhere Vergütung.

Die Land- und Forstwirte des BestpreisAgrar-Pools, die eine hofeigene Photovoltaik-Anlage besitzen, stellen dabei ihre Menge an produziertem Überschuss-Strom auf einer eigenen Online-Plattform Haushalten zur Verfügung und erhält dafür eine höhere Vergütung als bei dem Tarif Classic. Dafür ist kein technischer Umbau notwendig. 

Interessierte Haushaltskunden suchen sich auf dieser Plattform „ihren“ Landwirt bzw. Stromerzeuger selbst aus. Strom bekommt so ein Gesicht.

Die LPV übernimmt hier die Rolle des Vermittlers. Es geht um die Direktvermarktung von Sonnenstrom.

Im Rahmen des Tarifmodells „Sonnenstrom ab Hof“ nimmt unser Poollieferant (MyElectric) die vom Landwirt erzeugte Überschussenergie ab. Die Bereitstellung der für den jeweiligen Haushalt notwendigen Energiemenge wird ebenfalls vom Poollieferant (MyElectric) vorgenommen. Das bedeutet: Ausschließlich MyElectric ist für die ordnungsgemäße Versorgung der Haushaltskunden und die Abnahme der vom Landwirt erzeugten Sonnenenergie zuständig und verantwortlich. 

Der Zeitpunkt, wann genau die PV-Anlage eines Landwirts Überschussenergie produziert und wann genau der Haushalt Energie abnimmt, ist für das Tarifmodell „Sonnenstrom ab Hof“ nicht von Bedeutung. Für beide Anlagen ist nur die jeweils erzeugte bzw. verbrauchte Jahresenergiemenge relevant. 

Für den Fall, dass der jährliche erzeugte Überschuss nicht ausreicht, um den Verbrauch des Haushalts zu decken, springt MyElectric mit einer „Ersatzlieferung“ ein.

Falls der Landwirt mehr produziert als der Haushalt verbraucht, nimmt MyElectric diese Mehrmenge zu den vereinbarten Konditionen automatisch ab.

www.sonnenstromabhof.at

Zuletzt aktualisiert am 23.10.2018 von LPV.

Zurück